MST Manuelle Schmerztherapie

 

In meiner manuellen Schmerztherapie MST arbeite ich über die Rezeptoren in der Tiefe (Muskeln, Knochenhaut). Am Übergang des Muskels zum Knochen befindet sich der Golgy-Sehnen-Apparat, wo wir viele dieser Rezeptoren (Ruffini-, Pacchini- und interstitielle Nervenfasern) finden. Ihre Aufgabe ist u.a. den Zustand des Muskels – angespannt, überspannt, normal lang/dick, usw. dem Hirn mitzuteilen. Unser Körper hat das phänomenale System, dass für alle Bewegungen nicht nur ein Muskel sondern immer mindestens ein Gegenmuskel eingesetzt wird (Agonist-Antagonist, Spieler-Gegenspieler). Entsteht im Zusammenspiel dieser beiden Muskeln nun eine Dysbalance, durch die ungleich benutzte/trainierte Muskulatur am Arbeitsplatz, beim Sport, bei Hobbies, usw., so kann auf ein Gelenk, ein Wirbelsegment oder Strukturen, wie z.B. das Becken, die Schultern, der Nacken, das Knie und, und, und… ein starkes Zug-/Druck-Missverhältnis entstehen – Verletzungen, resp. Schädigungen könnten die Folge sein. Ist dies der Fall sendet das Gehirn mehrmals Warnungen aus – was für uns Schmerz bedeutet! – nehmen wir diese Zeichen des Körpers wahr oder unterdrücken wir sie mit allem möglichem von Massnahmen und Medikamenten bis hin zu Operationen? 

 

Meine Behandlungstechnik und die richtigen Punkte auf der Landkarte unseres Körpers geben mir die Möglichkeit mittels der manuellen Schmerztherapie MST die Dysbalancen in Ihren Muskeln aufzulösen, das Zug-/Druckverhältnis auszugleichen, Verletzungen auszuschliessen und Sie wieder in Bewegung, schmerzfreie Bewegung zu bringen. Unser Wunderwerk, genannt Körper, kann nun wieder seine normale Funktion aufnehmen. Die Rezeptoren sind nicht mehr auf Alarm gestellt, das Hirn zieht den Warnschmerz zurück.   

 

Man muss dem Körper Gutes tun, damit die Seele Lust hat, darin zu wohnen. (Churchill)    

 

Terminanfrage

Klicken Sie hier um zu unserer Terminanfrage zu kommen